Alpentops.de - TOP Alpen-Sites

 

© 2006 - 2010 Hartmut Obermann

Wirtschaft Infos

 

Motorradtour Südfrankreich 2007
über den Mont Ventoux zum Verdon

Hinweis: Durch einen Klick auf die Bilder werden diese in einem eigenen Fenster im Format 800*600 geöffnet!

Blick vom Col d´Ey (718 m) nach Norden

Blick vom Col d´Ey (718 m) nach Norden

Frisch gestärkt geht es weiter Richtung Süden und nur zwanzig Minuten später kommt zum ersten mal der Mount Ventoux in Sicht. Bis wir ihn erreichen wird aber noch eine relativ lange Zeit vergehen. Zunächst schauen wir uns die tiefe Schlucht an, die das Flüsschen Nesque südlich des Mont Ventoux in die Berge gegraben hat. Das Sträßchen, dass sich oberhalb der Schlucht an die steile Felswand schmiegt, ist zum Teil sehr schmal und da man ständig mit Gegenverkehr rechnen muss, nur in touristischem Tempo zu befahren.

Nur geringfügig breiter zeigt sich die D974, die sich von Ste. Estève hinauf zum Mont Ventoux windet. Trotzdem erlaubt sie ein etwas höheres Tempo und
macht unheimlich viel Spaß. An Anfang geht es noch durch einen idyllischen Wald, aber der hört nach ein paar Kilometern plötzlich auf und gibt den Blick auf den vollständig kahlen Mont Ventoux frei. Dadurch, dass hier kein einziger Baum den Blick behindert, ist die Sicht in jede Richtung absolut gigantisch! Kein Wunder also, dass hier selbst in der Nachsaison relativ viel los ist, was uns veranlasst recht schnell wieder das Weite zu suchen.

Die auf der Nordseite des Berges recht breit ausgebaute D974 bringt uns relativ unspektakulär hinunter nach Malaucène, wo wir uns in einem kleinen Cafe stärken. Da wir über die D164 nach Sault fahren wollen, "müssen" wir noch einmal das herrliche Stück Straße durch den Wald von St. Estève durchfahren und legen hier im Schatten der Bäume eine späte und ausgedehnte Mittagspause ein.

Da wir heute eine lange Strecke hinter uns bringen und zudem unterwegs frühstücken wollen, starten wir schon um kurz nach acht Uhr. Entsprechend wenig ist auf den kleinen Sträßchen los, auf denen wir durch die Drôme Provencale nach Süden fahren.

Da aber nicht nur die Sträßchen klein sind, sondern auch die Dörfer durch die wir kommen, ist nirgends ein offenes Cafe zu sehen, in dem wir Frühstücken könnten. Also halten wir an einer kleinen Boulangerie, kaufen ein paar Croissants und vertilgen sie auf dem Col d´Ey /718 m) mit herrlichen Ausblicken über die Landschaft.

Gorges de la Nesque

Gorges de la Nesque

Der nicht nur bei Radfahrern beliebte Mont Ventoux

Der nicht nur bei Radfahrern beliebte Mont Ventoux

Päuschen im Wald von St. Estève

Ein französisches Weißbier ... sehr lecker!

Päuschen im Wald von St. Estève

Ein französisches Weißbier ... sehr lecker!

Nach ein paar Kilometern Umweg und einem Tankstop in Manosque kommen wir in Grèoux-les-Bains an. Hier habe ich mir im Internet ein günstiges Hotel ausgesucht ... das aber leider geschlossen hat. Da zudem in der Kurstadt sehr viel Verkehr herrscht, entschließen wir uns zur nächsten Auberge weiter zu fahren, die ich im Internet ausgekundschaftet habe. Unglücklicher Weise hat auch die zu, Urlaub in der Nachsaison hat eben auch seine Nachteile.

Da es inzwischen schon relativ spät ist, entschließen wir uns in dem Drei-Sterne-Hotel "Le Moulin du Château" zu übernachten. Das ist zwar nicht ganz billig, aber wie wir schnell feststellen können seinen Preis wert. Allerdings bleibt, da die Chefin der Hauses, eine Schweizerin, selbst kocht, die Küche jeweils Montags und Donnerstags kalt. So sind wir auf ein sehr kleines "Restaurant" mitten in dem winzigen Ort St. Laurent du Verdon angewiesen, das zwar sehr einfach aber gut ist.

Top

Südfrankreich 2007

vorherige Etappe

nächste Etappe

Motorradtouren

[Hartmuts Motorradtouren] [über uns] [Motorradtouren] [Favoriten] [Gästebuch] [Impressum] [Disclaimer]